Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

von Michael Langer

Asante sana!

Liebe Freundinnen und Freunde des Kipungani Schools Trust Germany,

die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel stehen bevor. Für uns ist das eine gute Gelegenheit, Ihnen mit unseren Weihnachtsgrüßen ganz herzlich „Dankeschön“ für Ihre Unterstützung in 2015 zu sagen!

Ohne Sie wären die Oceanview Primary School und die Kinder, die dort zur Schule gehen, nicht da, wo sie heute sind: Oceanview ist mittlerweile eine vergleichsweise gut ausgestattete Schule mit trockenen Klassenräumen, etlichen Büchern und Lehrmaterialien. Motivierte Lehrerinnen und Lehrer sorgen für eine gute Ausbildung, die überdurchschnittlichen Schulabschlüsse und regionalen Vergleichsrankings belegen das. An der Oceanview Grundschule gibt es saubere Toiletten, Wassertanks und fließendes Wasser zum Händewaschen. Eine Küche sorgt mit ihrem Schulspeisungsprogramm dafür, dass alle Kinder wenigstens eine warme Mahlzeit am Tag bekommen. Die Kleinsten können in hellen Vorschulklassenzimmern schon mal das Lernen üben. Und auch Strom gibt es inzwischen aus einer von der kenianischen Regierung finanzierten Solaranlage.

Der gewaltige Schritt von den Anfängen in der alten Lehmhütte bis zum heutigen Schulgelände ist Ihrer großzügigen Hilfe zu verdanken – dafür ein von Herzen kommendes „Asante sana“!

Die Oceanview Primary School vor dem Umbau

Die Oceanview Primary School nach dem Umbau

Und doch bleibt noch vieles zu tun: Weitere Lehrmaterialien, Geld für zusätzliche Lehrerinnen und Lehrer sowie unser Stipendienprogramm sind Ausgaben, zu denen wir uns langfristig verpflichtet haben. Wir hoffen, dass wir dabei auch weiter auf Ihre Hilfe zählen können.

Die Menschen in der Region sprechen über den Erfolg der Oceanview Primary School. Viele Schulleiter und Elternbeiratsvorsitzende haben uns in den letzten Jahren mit der Bitte kontaktiert, auch ihrer Schule finanziell unter die Arme zu greifen. Nein zu sagen war immer schwierig – schließlich ist die Not überall gleich groß. Wir wollten uns jedoch nicht verzetteln.

Jetzt aber haben wir das Gefühl, dass wir ein weiteres Projekt angehen können: Die Mtondoni Primary School, Hongwe Location, liegt rund 14 Kilometer von Mpeketoni entfernt. Dort haben sich in letzter Zeit sehr viele Menschen neu angesiedelt und es fehlt an Schulen.

Die Mtondoni Primary School

Mtondoni Primary School

Die seit 2012 bestehende Mtondoni Primary School hat bisher vier Klassenzimmer für über 350 Schüler. Ein paar Schultoiletten und Wassertanks wurden von der dänischen Hilfsorganisation Danida gebaut, die sich mittlerweile aus der Region zurückgezogen hat. Die Schülerzahlen sind in kurzer Zeit so stark gestiegen, dass große Teile des Unterrichts in den alten Lehmhütten der Anfangstage oder unter Bäumen stattfinden müssen. Es fehlt an der Mtondoni Primary School aber nicht nur an Klassenzimmern – sondern auch an Lehrern, an Tischen und Bänken, einer Schulküche und an Lehrmaterialien. Momentan müssen sich über zehn Kinder ein Buch teilen.

Bei unserem letzten Besuch in Kenia Anfang des Monats haben wir der Schulleitung und Elternvereinigung der Mtondoni Primary School versprochen, unter den Freundinnen und Freunden des Kipungani Schools Trust Germany für Spenden zu werben.

Bitte bleiben Sie dem Kipungani Schools Trust Germany und den Kinder Kenias weiter wohlgesonnen, damit wir auch in Zukunft Erfolgsgeschichten wie die der Oceanview Primary School mit Ihrer Hilfe verwirklichen können! Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in ein gesundes Jahr 2016!

Zurück